Besuch bei Eintracht Hildesheim von 1861 e.V.

Bei ihrem Besuch der Eintracht Hildesheim von 1861 e.V. bekam Laura Rebuschat von Geschäftsführer Clemens Löcke und seinem Team umfassend die sportlichen und sozialen Ansätze des Vereins präsentiert. Der stellvertretende Geschäftsführer Tobias Hartrich, Lukas Hahnsch und die Ergotherapeutin Monika Kitzmann erläuterten die sportlichen Ansätze und stellten aktuelle Projekte und personelle Entwicklungen vor. Die Krippenleiterin Nadine Remy und die stellv. Vorstandsvorsitzende Friederike Hoff-Elvers erläuterten die Kinderbetreuung auf dem Gelände von Eintracht Hildesheim sowie den Waldkindergarten. Der Verein betreibt unter Anderem eine Flüchtlingssportschule, eine Kindertagespflege, einen Waldkindergarten und bewegt im offenen Ganztag an zwölf Hildesheimer Schulen zweitausend Schüler in der Woche. Für seine innovativen Projekte wurde Eintracht Hildesheim im Jahr 2017 mit dem „Goldenen Stern des Sports“ ausgezeichnet.

Gespräch mit Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn

Kurz vor dem Januar-Plenum traf sich die Junge Gruppe der CDU-Landtagsfraktion mit Manuela Herbort, der
Konzernbevollmächtigten
der Deutschen Bahn für die Länder Bremen und Niedersachsen (2. von rechts). Es ging u. A. um die künftige Ausrichtung der Bahn und darum, wie das Mobilitätsangebot weiter verbessert werden kann.

Besuch bei der Hildesheimer AIDS-Hilfe

Karin Cohrs und Marian Künzel informierten mich über ihre Arbeit sowie die Beratung und Betreuungsangebote. Auch die Kampagne „n=n“ des aktuellen Weltaidstages wurde thematisiert, „n=n“ bedeutet, wenn der HIV im Blut aufgrund einer Therapie nicht nachweisbar ist, dann ist die Krankheit auch nicht übertragbar.