Zu Gast bei der Jägerschaft Alfeld

Die Jagd ist ehrenamtlicher Tier- und Artenschutz: Mit großem finanziellen und zeitlichen Aufwand helfen Jäger bei der Eindämmung von Fressfeinden, um die Artenvielfalt in unseren Wäldern zu erhalten. Am Oberger Schießstand konnte ich mich mit den Vorsitzenden der Jägerschaft Alfeld auch über die Jagdsteuer und die aktuellen Anforderungen an die Jäger in Bezug auf die afrikanische Schweinepest austauschen.

Frauenhaus Hildesheim

Als ich nach einem gemeinnützigen Zweck für den Charity Game Day der Hildesheim Invaders gefragt wurde, musste ich nicht lange überlegen: Das Frauenhaus Hildesheim leistet einen unglaublich wichtigen Beitrag für Frauen jeglicher Herkunft und braucht Unterstützung. Die symbolische Scheckübergabe war eine gute Möglichkeit, um Gespräche über aktuelle Probleme und Entwicklungen zu führen. Auch im Sozialausschuss des Landtages spielt die Situation der Frauenhäuser immer wieder eine Rolle. Vielen Dank an die Invaders, die einfach mehr sind, als „nur“ ein Sportteam!

Wenn Sie das Frauenhaus Hildesheim auch unterstützen wollen, finden Sie hier alle weiteren Informationen: http://frauenhaus-hildesheim.de/pages/finanzierung-und-spenden.php

 

Besuch der Jägerschaft Hildesheim

Die Jagd ist grüner als man denkt – unter anderem weil Jäger nicht in erster Linie Tiere töten, sondern im Dienst eines gesunden und artenvielfältigen Wildbestandes ehrenamtlich arbeiten. Auch deshalb bin ich seit heute Fördermitglied der Jägerschaft Hildesheim.

Zu Gast beim Arbeiter-Samariter-Bund

Dringende Themen im Bereich der sozialen Dienste  wurden mit dem ASB besprochen . Dabei empfing mich der Kreisgeschäftsführer des ASB in Hildesheim Dr. Jarno Lang sowie der Leiter der Sozialen Dienste und stellv. Geschäftsführer Sören Hoffmann und die Leiterin des Fachbereichs Hausnotruf Nicole Senholdt.  Als Mitglied des Sozialausschusses sind diese Termine für mich sehr wichtig. Gleichzeitig konnte ich mit den vielen engagierten Mitarbeitenden ein offenes Gespräch führen.